Hypnotherapeutische Einzel- und Gruppenselbsterfahrung

 

Methode

Das Konzept für die Tranceselbsterfahrung beruht auf einem lösungs- und kompetenzorientierten Kurzzeitinterventionsmodell. Ansätze dazu finden sich u.a. bei Dr. M. H. Erickson, Prof. P. Watzlawick, Dr. G. Schmidt. Trance ist eine Fähigkeit des menschlichen Bewusstseins, Aufmerksamkeitsfokussierungen vornehmen zu können. Die daraus resultierenden Gewinne können vielseitig genutzt werden. Mögliche Messinstrumente: EEG, EOG, EMG, Fragebögen, subjektive Berichte, Dokumente und Video.

 

Anrechenbarkeit:

im Propädeutikum
in der Ausbildung der Therapierichtung Hypnosepsychotherapie (ÖGATP)
in Form der Fort- und Weiterbildung für Hypnotherapie nach Milton H. Erickson
als Fort- und Weiterbildung für PsychotherapeutInnen, MediatorInnen, Coaches, SupervisorInnen,
klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen, Lebens- und SozialberaterInnen,
BetreuerInnen der KJH, Sozial- und BerufspädagogInnen

Ziel

Trancephänomene werden im Rahmen einer kontinuierlichen Gruppe od. im Einzelsetting geschützt erlebt und bilden die Basis für eine reflektive inter- und intrapersonale Auseinandersetzung.

Zeit:

50 Std. in Form von 4 Blöcken, Zeitvereinbarung für die Gruppenselbsterfahrung wird nach Anmeldung von 5 Personen vereinbart. Vorbesprechung: nach Anmeldung von mindestens 5 Personen

Ort:

8111 Gratwein-Straßengel, Am Kirchberg 2 (barrierefrei)


Info/Fragen/Anmeldung/Organisation:

Tamara Ahorner
Mobil: +43 (0)664-3048088
 

Die Anleitung der Hypnotherapeutischen Einzelselbsterfahrung und der Gruppenselbsterfahrung erfolgt durch:

Mag. Dr. Karl Leibetseder,
Klinischer Psychologe und Gesundheitspsychologe
Psychotherapeut mit Zusatzausbildung Hypnose
Systemischer Supervisor, Coach und Mediator
und systemischer Organisationsberater
Mobil: +43 (0)699-10373604

   
   

Information

   
GEP - Gesellschaft für Persönlichkeits- und Berufsbildung