Kontemplative Selbsterfahrung + Lesezeit / Filmzeit

Kontemplative Selbsterfahrung - Buchempfehlungen

Lesungen & Buchpräsentation & Vorträge

Buchempfehlungen: Bücherliste


Kontemplative Selbsterfahrung + Lesezeit / Filmzeit / Anregungen zur Reflexion

* Als Einstimmung, Vorbereitung und auch Nachbesprechung der Seminare
* Als flankierende Maßnahme zur Elternberatung bei einvernehmlicher Scheidung
* Als Anregung und sich mit anderen auszutauschen

Inhalte: Auseinandersetzung mit Emotionen, die durch Buch, Film oder Musik hervorgerufen werden.
Ziel: Selbsterfahrung und das Lesen wieder lesenswert zu empfinden
Wo: Hevesigasse 6, 1130 Wien

In der Lesezeit steht kein literaturwissenschaftlicher Anspruch im Vordergrund. Es wird kein wissenschaftliches „Werkzeug“ zur Literaturanalyse- und -kritik  erwartet oder bewusst angewandt.

Vielmehr geht es in der Lesezeit darum, einfach wieder (mehr) zu lesen, Anregungen zu finden und auch Bücher zumindest zu probieren, die man außerhalb dieses Rahmens sonst vielleicht nicht in die Hand genommen hätte. Neues probieren, bekanntes „neu“ lesen und sich mit anderen darüber auszutauschen, ist die Intention hinter dem gemeinsamen Lesezirkel.

Die Lesezeit soll Raum bieten für Emotionen, Gedanken, Assoziationen – kurzum für alles, was das Lesen beim Leser und der Leserin auslöst.

Der Schwerpunkt liegt auf der emotionalen  Auseinandersetzung mit dem Gelesenen und nicht auf wissenschaftlichen Abhandlungen und Interpretationen.

Die Bücher sind so gewählt, dass der Themenfokus auf (nicht immer) partnerschaftlichen (nicht unbedingt gelebten) Beziehungen liegt und somit auch Fragen nach der Beziehung zu sich selbst, der Identität, gesellschaftlichen Moralvorstellungen, Sinnfragen  etc., behandelt. Das Thema Beziehung ist ein Bereich des Lebens, mit dem jede/r von uns zumindest einmal und vermutlich recht intensiv bzw. kontinuierlich konfrontiert ist oder war. Philosophische, psychologische, soziologische Gedanken sind im Roman in konkrete Geschichten verpackt anstatt in abstrakte Ideengebäude und Modelle. Die Form des Romans regt mit seinen Charakteren und Inhalten  (der Subjektivität, dem Widerspruch, dem Vorurteil, moralischer Vorstellungen und vieles mehr) gerade dazu an, Sympathien und Antipathien zu entwickeln, „Stellung zu beziehen“ oder starke Identifikation zu verspüren und somit auch einen fruchtbaren vielschichtigen Boden für Diskussionen.

Obwohl hauptsächlich Romane, also Geschichten, die Emotionen in sich tragen und an den Leser/die Leserin überliefern bzw. Emotionen auslösen, auf meiner Liste stehen, habe ich außerdem vier Sachbücher mit ins Repertoire genommen, um das Thema Partnerschaft, Liebe, Beziehung, Identität, Sinnfrage und Realität auch unter einem anderen Licht und Anspruch zu beleuchten.

Ich möchte es in dieser Gruppe gerne ermöglichen, zu beobachten: „Wie geht es mir mit dem Buch, was macht es mit mir, welche Stimmung erzeugt es und welche Gedanken bringt es in Gang?“  - Dies zu bemerken und in einem geschützten Rahmen diskutieren zu können.

Impression / Expression von Emotionen

Um die eigene Kreativität aus dem Schlupfwinkel zu locken und den Ausdruck nicht nur aufs Verbale zu reduzieren, möchte ich gerne auch andere Medien für die „Expressionen der Impressionen“ verwenden bzw. dazu anregen. Das heißt: Es würde mich freuen, wenn jede/r sich zu dem gelesenen Buch selbst beobachtet und schaut, welche Emotionen bei ihr/ihm hervorgerufen werden, sich dann eine auszusuchen (es kann der Gesamteindruck des Buches sein, oder aber einer Szene oder beides, was auch immer) und dieses Gefühl (Gefühle) in eine Form zu bringen und diese darzustellen: sei es eine Farbe, ein Bild, ein Ton, ein Geräusch, ein Lied, ein Blick, ein Wort (es darf alles sein, natürlich auch verbal!), eine Zeile, ein Gedicht, eine Geste, Mimik, usw. usf.  – dem Ausdruck sind keine Grenzen gesetzt! 

Konzept

I. Entstehen von Beziehung, Beziehungsaufbau, Nähe herstellen, Vertrauen schaffen
II. Unerfüllte Beziehung, Sehnsucht, nicht gelebte Partnerschaft, Ängste
III. Beziehungsmuster, Beziehungsarten, Ehe, Treue, Betrug, Identität, Rollenspiele, Kreativität in der Beziehung, Auflösung von Mustern, Loslassen, Sinnfrage
IV. Fachliteratur
V. Spezialthema: Außenseiterrollen

Ich freue mich auf Vorschläge und die gemeinsame Lesezeit! Alle Termine werden im Kalender veröffentlicht -
aktuelle Lesezeitangebote: Kontemplative Selbsterfahrung + Lesezeit

Anmeldung: Helena Prinz

   
   

Information

   
GEP - Gesellschaft für Persönlichkeits- und Berufsbildung